Aktienfonds: Warum Aktien langfristig alternativlos sind

Der bekannteste deutsche Aktienfonds „Fondak“ wird 70 Jahre alt. Wir gratulieren zum Geburtstag und nutzen die Gelegenheit zu erläutern, warum Aktien langfristig so interessant sind.

Am 4. November 2020 feierte der in Deutschland bekannteste Aktienfonds „Fondak“ sein 70-jähriges Bestehen. Die Idee des Fonds hat bis heute nicht an Relevanz verloren: sich mit kleinen, regelmäßigen Beträgen – oder auch mit Einmalanlagen – mit einer breiten Risikostreuung an attraktiven deutschen Unternehmen beteiligen. Was heute eine Selbstverständlichkeit ist, war 1950 revolutionär. Der Krieg lag noch nicht lange zurück und die Erholung der deutschen Wirtschaft stand erst am Anfang. Die Menschen hatten andere Sorgen, als sich um Geldanlagen zu kümmern. Und wenn, dann war das klassische Sparbuch en vogue.

Der Fondak ist ein sehr gutes Beispiel dafür, dass Aktien langfristig eine äußerst erfolgreiche Anlage sind – trotz aller Krisen. Und davon gab es einige: Ölschock in den 70ern, Finanzkrisen, Kriege und einiges mehr. Doch warum ist das so? Lassen Sie uns zunächst einen Blick auf die nackten Zahlen werfen:

Der Fonds blickt auf eine äußerst erfolgreiche Historie zurück. Wie erfolgreich, das zeigen die Performancewerte. Seit seiner Auflage 1950 konnte er mehr als 10 % pro Jahr erwirtschaften – trotz Schwankungen und zahlreicher Krisen. Denn neben den Krisen gab es auch viele Innovationen und wirtschaftliche Schübe. Man denke nur an die Entwicklung der Autoindustrie, im IT-Sektor usw. Aber auch in der Politik gab es neben Krisen viele positive Entwicklungen, beispielsweise das Zusammenwachsen Europas, die deutsche Wiedervereinigung und die Einführung des Euro. Für Anleger bedeutete das (und bedeutet immer noch), dass Ausdauer und Durchhaltevermögen fürstlich belohnt werden. Gerade regelmäßiges Sparen ist dabei von größter Bedeutung.

Dazu eine kleine Berechnung am Beispiel des Fondak: Angenommen, ein Anleger hätte zu Beginn des Fonds monatlich 25 Euro (damals rund 50 D-Mark) mit einer 2%-igen Dynamik gespart. Sein Vermögen würde heute rund 1,4 Millionen Euro betragen.

Nun werden Sie einwenden, dass niemand so lange durchhalten kann und wird. Der Einwand ist vollkommen berechtigt. Aber das Beispiel verdeutlicht, dass ein Aktieninvestment langfristig – trotz aller Krisen und Schwankungen – eine äußerst erfolgreiche Anlage ist. Regelmäßigen Sparern kommt dabei übrigens der Cost-Average-Effekt zu Hilfe. Sparpläne: In Krisenzeiten profitieren


Viele Gründe für Aktieninvestments

Aktien bieten Anlegern langfristig viele Vorteile. Einer davon liegt in den Unternehmensgewinnen und im Wirtschaftswachstum. Die Wirtschaft wird auch weiterhin wachsen und damit auch die Unternehmensgewinne. Das wirkt sich positiv auf die Wertentwicklung von Aktien aus.

Inflationsschutz: Auch wenn das aktuell (noch) kein Thema ist, bieten Aktien den besten Schutz vor Inflation. Der Fondak veranschaulicht deutlich, dass die langfristige Rendite signifikant über der durchschnittlichen Inflationsrate liegt und somit für eine positive Realverzinsung sorgte.

Und wie sieht es für die Zukunft aus?

Bewertungen: Der Nobelpreisträger Robert Shiller hat die Entwicklung am US-Aktienmarkt 2010 bis 2019 untersucht und kommt zu folgendem Schluss: Der größte Teil der Aktienrendite kam durch stark wachsende Unternehmensgewinne zustande und nicht durch überzogene Aktienbewertungen. Das heißt: Die Aktienhausse seit der Finanzkrise ist fundamental gut begründet.

Geld- und Fiskalpolitik: Nach der Finanzkrise haben Notenbanken weltweit die Märkte mit Geld geflutet. Konjunkturprogramme und Investitionen in Milliardenhöhe wurden beispielsweise zur Verbesserung der Infrastruktur umgesetzt. Und nach der Corona-Krise ist durchaus zu erwarten, dass sich die Wirtschaftslage schnell erholen wird. Gut aufgestellte Unternehmen in zukunftsträchtigen Branchen sind hier klar im Vorteil.

Psychologie: Gerade die Corona-Pandemie bereitet vielen Anlegern Sorge vor der weiteren Entwicklung. Das ist auch nachvollziehbar angesichts der jüngsten Draw-downs. Aber man darf nicht vergessen, dass die kurzfristigen Ängste nicht die langfristigen Chancen widerspiegeln. Und es sind eben diese Ängste, die bei vielen Anlegern zur Zurückhaltung führen und aktuell noch keine Euphorie ausgelöst haben.

Interessante Aktienfonds auf unserer TopFonds Liste

Der Blick auf unsere unabhängig zusammengestellte TopFonds Liste zeigt Ihnen, dass es neben dem Fondak einige weitere, äußerst interessante Aktienfonds gibt.

So empfehlen wir im Bereich „Aktien Global“ beispielsweise folgende Fonds:

AB SICAV I – Low Volatility Equity Portfolio A (WKN: A141C0)

BNY Mellon Global Equity Income EUR A (WKN: A1C9L2)

DWS Top Dividende (WKN: 984811)

 

Für den Bereich „Europa“ haben wir beispielsweise folgende Fonds auf der Empfehlungsliste:

Jupiter European Growth L EUR A (WKN: A1170W)

Raiffeisen Nachhaltigkeit Momentum (A) (WKN: A2SF8S)

 

Weitere interessante Aktienfonds, auch Fonds aus anderen Bereichen, finden Sie auf unserer TopFonds Liste.

Über den Autor

Sasa Perovic

Sasa Perovic ist Ansprechpartner für das Investment Research sowie für unsere Produktpartner.
Er steht Vermittlern bei Fragen zu Kapitalmärkten, Investmentfonds, Portfoliostrukturierungen uvm. zur Verfügung und ist für einen Großteil der Publikationen im Research Bereich zuständig. Hier kommt ihm seine mehrjährige Erfahrung zu Gute, die er auch seit einigen Jahren für die Erstellung eigener Publikationen in diesem Sektor nutzen konnte.

X