Grüne Anleihen für gutes Klima – wie funktioniert das?

„Grüne“ Themen sind in – auch im Finanzbereich. Seit 2007 gibt es „Green Bonds“, und aktuelle Zahlen zeigen: Der Green-Bond-Markt erlebt gerade einen Aufschwung. Aber: Was sind überhaupt „grüne Anleihen“? Worauf sollten Anleger achten? Was unterscheidet Green Bonds von Nachhaltigkeitsanleihen? Und wer legt überhaupt fest, was „grün“ ist?

Darauf möchten wir in einem Webinar am 7. November um 16:30 Uhr eingehen und Ihnen Ideen geben, wie Sie mit Ihren Kunden in globale Green Bonds investieren können. Der Erlös aus diesen Anleihen kommt ausschließlich nachweisbar umweltfreundlichen Projekten zugute – mit einem Investment Grade Rating und dem Gütesiegel der Climate Bonds Initiative, einer anlegerzentrierten und gemeinnützigen Organisation, die sich der Förderung von Investitionen in eine kohlenstoffarme und klimaresistente Wirtschaft widmet. Nur Anleihen, die dem selektiven Climate Bonds Standard entsprechen, erhalten das Siegel.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und eine anregende Diskussion über dieses Thema.

Sollten Sie an dem Tag verhindert sein, aber Interesse an dem Thema Nachhaltigkeit oder Green Bonds haben, melden Sie sich bitte trotzdem an, um automatisch im Nachgang die Unterlagen und Aufzeichnung zu erhalten.

Über den Autor

Marc Sattler

Marc Sattler verantwortet im Vorstand die Bereiche Vermögensverwaltung (PRIVATE INVESTING), Investment Research und Digitalisierung. Als Ansprechpartner für die Vermögensverwaltung steht er institutionellen- und Partner-Anlageberatern mit individuellen Anlagekonzepten und Depotanalysen zur Seite.

X